Der Harz ruft mich…

23.-24. Juli 2022

Ich war seit Februar nicht mehr hier und habe Heimweh. Nicht nur nach Buntenbock, besonders nach Frauke und Rolf. Und dem Nachwuchs, sie haben nun Rieke, eine braune Labrador Hündin und auch sie muß ich unbedingt kennenlernen. Also fahre ich nachmittags los, rausche über die Autobahn und komme ohne Umwege an hier, im kleinen Paradies, Hitze, puh, sofort ab in den See bzw. Teich „Ziegenberger Teich“… Ein Traum.

Dann fahren wir Richtung Kunsthandwerkerhof zu Frauke oder besser gesagt zum Bauernmarkt in Zellerfeld. Hier ist richtig was los, und es ist echt nett hier. Unter anderem wandert eine geräucherte Forelle mit in den Einkaufskorb (neben 2 neuen, schicken Teilchen aus Fraukes Laden https://www.fehlfarben.biz/ ) die es dann zum Abendbrot gibt. Lecker.

Wir verbringen den Rest des lauen Abends hier auf der Terasse und quatschen viel und schön, wie immer… Dann falle ich in mein Caddy-bett und schlafe mit einem letzten Blick aufwärts zu den Sternen himmlisch.

Am Freitag, leider muß ich heute schon wieder zurück, aber später, geht es vor dem Frühstück natürlich in den See, jippieh und juchhuh. Dann frühstücken und etwas arbeiten. Aber hier am Terassentisch mit Laptop und mit Blick in den wunderschönen Garten und Vogelgezwitscher drum rum, sonst nix lässt es sich sehr sehr gut aushalten. Ein super schönes Plätzchen. Besser geht es nicht!

Ich will mehr Meer…

18. Juli 2022

Ab nach der Arbeit, direkt raus ins Auto und nach Mardorf, jedenfalls in die Nähe. Ich habe in Bad Rehburg einen kleinen, feinen Campingplatz entdeckt und der Name hat es mir gleich angetan: Lieblingsgrün. Da muß ich einfach hin. https://www.lieblingsgruen-camping.de/

Auf gehts erstmal nach Mardorf, etwas schlendern, doch dafür ist es fast zu heiss, also einen Strandkorb sichern und ein kühles Getränk. Ein Tipp wäre https://www.delmar-mardorf.de/ direkt am Segelclub. Sehr beschaulich hier, ich bin überrascht wie wenige Menschen hier sind und wie voll es gleichzeitig in Steinhude sein muß. Blick aufs Meer, was will man mehr???

Dann zum Campingplatz und wir suchen und finden schnell den Naturbadeteich und rein da ohne lange zu überlegen. Wenn ich mal groß bin möchte ich sowas direkt in meinem Garten…

Wir essen lecker lecker lecker zu Abend hier auf dem Platz im schönen Restaurant „Erlkönig“ und dann haben wir einen entspannten Abend und eine sehr gemütliche Nacht im Caddy.

Am Sonntag starten wir mit einem kleinen Frühstück und ich muß unbedingt nochmal in den Teich. Und dann entdecke ich in Münchehagen (um die Ecke, nur 2km) ein Freibad. Sehr beschaulich, nach Abfahrt vom Campingplatz schwimme ich meinen Kilometer und freue mich über meine Motivation am Sonntag.

Darauf gibt es Backfisch (das zur Motivation und warum ich überhaupt Sport treibe) und eine Zeitschrift (Lieblingszeitschrift: Flow) die ich bei einem Cappucchino lese (kommt man ja sonst nicht dazu…) und der Sonntag ist schon wieder vorbei. Ein kleiner Abstecher in den Hofladen in Mardorf, mein Abendbrot ist gesichert!!! Ich sage mal, das Wochenende habe ich mal wieder voll genossen und das Allerbeste draus gemacht. So geht Sommer!

Endlich mal wieder mit meinem Caddy raus in die Natur

Freitag, 10.06.2022 bis Sonntag, 12.06.2022

Ich konnte meine (lieben) Kunden von Samstag noch mit auf Freitag verlegen und habe schon Donnerstag Abend mein Auto etwas vorbereitet und meine Sachen gepackt um mich mal wieder auf zu machen auf ein Mini-Abenteuer oder besser: Mini-high-light. Kann ich gut gebrauchen momentan! Nicht weit und nicht neu, trotzdem raus ins Grüne. Bad Pyrmont steht auf dem Programm und der wunderbar unkomplizierte nette und wunderschön ruhige Campingplatz Schellental http://www.schellental.de steht auf der heutigen „Zielliste“. Ich fahre gegen Abend los und komme etwas schwer raus durch den „Tag der Niedersachsen“, meinem Navi, dass mich fehlleitet und einer Baustelle, die die Auffahrt auf die Schnellstrasse versperrt. Egal. Komme 20:40Uhr an (und hier gibt es keine Schranke!!!) und nehme erstmal ein BmW nachdem ich bzw. RuPi einen schnuckeligen Platz eingenommen habe. Dann beziehe ich schnell mein Bettchen, esse noch eine Kleinigkeit, toll das es sooo lange hell ist, oder? Und mir fallen um 23h -pünktlich zum Einbruch der Dunkelheit- die Äuglein zu.

Wunderbar ruhig hier mitten in der Natur. Ein Traum… Ja, ich wache zwar ab und an auf aber freue mich jedes Mal sehr, dass es so schön gemütlich hier in meinem Bettchen ist, so ruhig und lauschig und mache gegen 4h die Heckklappe (natürlich mit Mückennetz) auf, lausche den Vögelchen und schlafe bis 9h gut und zufrieden und erholt durch.

Heute Morgen, noch gar nicht ausgehfertig werde ich von 2 netten Damen die 3 Plätze weiter stehen, auf einen leckeren Kaffee eingeladen, räume mein Auto etwas auf und um und dekoriere die Wimpel, Traumfänger, Deko und Wohlfühldinge die mich hier während dieser Saison unterstützen und die ich wegen TÜV weggesperrt hatte. Es ist jetzt wieder richtig gemütlich.

Die Vorbereitungen auf meinen Ausflug heute laufen nebenbei. Gegen späten Vormittag mache ich mich mit gepacktem Rucksack und nach einem kleinen Frühstück auf Richtung Lügde, da soll ein schönes kleines Freibad sein. Hups und schwups bin ich in Nordrhein Westfalen. Ich komme durch den Ortskern Bad Pyrmont und stöbere hier und da und finde einen Sommerbegleiter, einen Sonnenhut. Dieses Jahr braucht meine Gesichtshaut neben guter Sonnencreme einen besonderen Schutz. Und gefühlt, fängt der Sommer ja jetzt erst an…

Ich erreiche das Freibad nach ca. 4,5km, schöner Weg durch Felder am Ortsrand von Lügde. Das Bad ist beschaulich schön klein, gemütlich und ruhig und… billig, 3€ statt 4,50€ in Hannover. Und ich schwimme einige Bahnen bei bewölktem Wetter, das ist ober-angenehm. Dann zurück Richtung Bad Pyrmont, das Cafe wo ich meine Käsetorte und einen Cappucchino bekomme hatte ich schon auf dem Hinweg entdeckt. Lecker und eine schöne Belohnung. Dann ist nebenan Weinfest und Musik, da gibt es eine „Scheurebe“ und dann schlendere ich geruhsam und glücklich über Rossmann zurück „nach oben“ zum Campingplatz.

Und ziehe nochmal um, auf den Platz der 2 Damen, zwar war mein Platz auch kuschelig, aber dieser hier hat einen wunderbaren Weitblick, einen richtig tollen Ausblick hat man hier… Hier genieße ich das Vogelgezwitscher und die Ruhe und lese etwas und lasse meinen Blick einfach schweifen und nachher vor dem Schlafen mache ich wohl noch eine Runde hier um den Campingplatz, aber erstmal Abendbrot.

Morgen plane ich einen schönen Walking-Spaziergang zum Schellenturm hier gleich um die Ecke und dann einen Besuch in der Hufelandtherme bevor ich entspannt zurück nach Hannover fahre. Klingt gut? Ist es auch, richtig gut, man könnte auch einfach geil sagen oder Top, das trifft es am ehesten…. Hoffe auch ihr, was auch immer ihr gemacht habt, konntet Eure Seele etwas „baumeln“ lassen und den Tag und das Wochenende genießen. Das Wetter ist herrlich, also raus und … genießen… gaaaaanz wichtig!

Pfingsten in Minden

Freitag, 03.06.2022 – Montag, 06.06.2022

Heute Abend nach dem Arbeiten packe ich meine 7 Sachen und fahre raus ins Gartenhäuschen zu Sabine und Andi nach Minden. Da ich spät losgefahren bin war es überhaupt nicht voll auf der Autobahn, sehr gut…

Ich hoffe ich gehe ihnen nicht zu sehr auf den „Keks“. Sie haben im Garten und auf dem großen Grundstück nämlich immer was zu tun…

Samstag gegen Mittag mache ich mich auf nach Minden, schlendere über den Markt und spaziere durch die Stadt und finde, wie soll es auch anders sein, einen second hand Laden. „First and second Hand, Barbara Lorek“. Den kannte Sabine noch nicht mal. Dann gab es noch ein alkoholfreies Weizen bei der Martinikirche und dann zurück. Abends haben wir nett eine Kleinigkeit gegrillt und noch lange draußen gesessen. Es war herrliches Wetter und wollte gar nicht dunkel werden.

Am Pfingstsonntag bin ich hier ab ins Sommerbad http://www.sommerbad-minden.com/ gefahren und eine gute halbe Stunden meine Bahnen gedreht. Nicht so sportlich wie sonst, aber immerhin. Es war traumhaft. Das mache ich morgen nochmal. Heute ist der Tag sonst sehr ruhig, ich habe noch eine vegane Limettentarte gebacken und viel entspannt… Abends steht „Mensch ärgere Dich nicht“ auf dem Programm. Aber wir schauen dann doch statt spielen einen Krimi, etwas Psycho aber sehr gut gemacht.

Nach dem Psycho Krimi war auch meine Nacht etwas „Psycho“, außerdem war es sehr windig, das kriegt man gut im Gartenhäuschen mit. Aber auch gemütlich- aber, wie gesagt, eine unruhige Nacht. Eigentlich war für 9Uhr am Pfingstmontag Frühstück angesetzt, aber da ich um 5h wach war und gefühlt noch nicht viel Schlaf hatte, habe ich den Wecker aus gemacht und bis nach halb 11 geschlafen- das hatte ich wohl nötig.

Sabine und Andreas haben heute 13ten Hochzeitstag. Und ich bin als Trauzeugin von Sabine noch heute dabei 😉 Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle nochmal dazu!

Dann bin ich wieder ins Freibad gefahren und wir haben gegen 14Uhr gemeinsam Mittag gegessen, es gab, legendär, Lachs vom Grill… Und danach fing es an zu regnen, Zeit für ein Mittags Power Nap und anschliessend konnten wir wieder schön in der Sonne sitzen und die Beine hochlegen. Gegen Abend bin ich zurück nach Hannover (könnte allerdings noch ewig hier blieben) und zum Ende des Wochenedes gab es noch ein veganes Schokoeis aus der Tiefkuhltruhe. Ein rundum entspanntes, wunderschönes Wochenende.

Und 1000 Dank an die 3, Sabine, Andi und Inge! Es ist nicht selbstverständlich so wundervoll aufgenommen zu werden, und sich wie ein Teil der Familie zu fühlen. Das hat sehr sehr gut getan.

mal kurz wech… Ab gehts in den Mai…

29.04.2022 bis 02.05.2022 Ich habe zum Geburtstag 3 Übernachtungen auf einem Boot im Flensburger Hafen von meinem Schatz geschenkt bekommen 😉 Und da gehts heut hin… https://hausboot-paulada-mare-flensburg.hotel-mix.de/

Freitag – Die Sonne scheint, es geht gegen 10Uhr los, vorher noch ein Brötchen von Bucks und dann ab auf die Autobahn. Wir kommen recht entspannt an Hamburg vorbei und Schwupps die Wupps sind wir in Schleswig, unserer ersten „Haltestelle“. Eine süße Kleinstadt mit schönem Hafen und einem alten Teil, der aussieht wie Bullerbü. Wir schlendern durch die süsse, kleine Stadt und trinken hier und da einen Kaffee und gucken in die kleinen Geschäfte, viel inhabergeführte Läden wie ich sie mag.

Dann geht es weiter nach Flensburg, dass ist noch ca. 40km weiter nordwärts und da fahren wir gleich zum Hafen und Boot und treffen pünktlich unseren sehr netten Vermieter. Der Yachthafen, die Marina ist sehr nobel. Etwas Schicki-Micki aber es sind nicht viele Leute auf ihren Booten. Also ruhig.

Wir machen einen Willkommensdrink auf und richten uns häuslich ein. Alles klein und fein, an alles wurde gedacht, schicker Ikea Style, modern, trotzdem gemütlich und kuschelig und vollverglaster Blick zum Hafen und eine kleine Terasse mit Stühlen und Tisch. Und natürlich haben wir auch ein Badezimmer mit Dusche und WC an board und ein gemütliches Doppelbett mit herrlicher Aussicht.

Wir machen einen Spaziergang, erkunden die Umgebung und kaufen was ein für das Frühstück morgen, das findet definitiv an board statt und gehen dann Essen beim Portugiesen mit Blick auf Hafen und Meer, kurz vor 21h Sonnenuntergang traumhaft! Wir schlafen durch das leichte Schaukeln oder der ganzen frischen Seeluft, der Sonne und dem leckeren Wein im Restaurant, dem guten Essen usw… wie Babys und freuen uns auf die folgenden freien gemeinsamen Urlaubstage.

Samstag– Heute ist, nach einem hervorragenden Frühstück (ein Bäcker ist in der Nähe und beschenkt uns mit frischen leckeren Brötchen) in der Sonne auf der Terasse (mit Decke warm eingepackt), Flensburg angesagt. Nach 30 Minuten Fußweg sind wir da und ich finde diese Stadt äusserst charmant und muß sagen, sie hat irgendwie „flair“. Hier ist am Marktplatz sogar ein bunter Markt und das liebe ich ja sowieso… Dann gibt es einen Kaffee mit Blick auf das Wasser, später natürlich ein Fischbrötchen im Museumshafen (das Brötchen war der Hammer!!!) mit baumelnden Füßen am Steg und natürlich finden wir auch einen gemütlichen Platz für ein „Flens“. Is ja klar. Das „flenst“ hier natürlich so richtig… Plopp!

Auf dem Weg zum Boot kaufen wir noch Kleinigkeiten ein, wir wollen heute auch unser Abendbrot an board (auf der Terasse 🙂 zu uns nehmen, wenn wir denn schon so eine schöne Unterkunft haben und den Sonnenuntergang von der Promenade (im Strandkorb!!!) am Hafen bewundern. Das gelingt und wir geniessen den wunderschönen Abend!

Sonntag – Heute fahren wir (wieder nach einem gemütlichen Frühstück auf der Terasse mit blauem Himmel und Sonnenschein!) etwas umher Richtung Glücksburg und Nieby, wir machen immer wieder Abstecher hier und da entlang der Küste und auch in der näheren Umgebung und spazieren umher, finden einen Flohmarkt, schauen uns Schafe und Campingplätze aber auch die schöne Ostsee und unterschiedlichste Strände an. Lauschig und sehr untouristisch, Naturstrände findet man hier oben noch viele, sind eh die schönsten… Nicht nur Nieby finde ich wunderschön auch Langballigau. Da ist unser Mittagspausenplatz und wir „powernappen“ am Ostseestrand in der Sonne auf der Picknickdecke. Und dann sind wir nachmittags in Kappeln an der Schlei. Viele Schiffe, auch ganz alte und eine schöne Promenade aber sonst nix besonderes hier. Ach doch, ein Fischbrötchen natürlich und wir entschliessen uns auch direkt hier Räucherfisch zu kaufen und ein Baguette noch schnell vom Bäcker um heute Abend wieder auf der Terasse an Board zu essen. Und dann Sonnenuntergang. Herrlich…

Montag – Noch schnell frühstücken, Seeluft macht eben hungrig, wieder Sonnenschein, also wieder Terasse und es gibt zwar keinen Toaster, aber schwups, das restliche Baguette in die Pfanne, so kann man es auch machen. 930Uhr pünktlich Schlüsselübergabe und dann rauschen wir auch schon ab, ich arbeite ab heut Nachmittag. Alles klappt, es war wunder wunder wunderschön, erholsam, mal raus ist immer ein Highlight für mich und uns und diesmal in solch einer besonderen Unterkunft, Danke nochmal an meinen Liebsten für dieses tolles Geburtstags-geschenk. Das wird mir lang in Erinnerung bleiben.

Osterausflug

Sonntag, 17.04.2022/Montag, 18.04.2022 Ab gehts am Ostersonntag früh nach Rinteln, um 11Uhr schon erreiche ich den Campingplatz am Doktorsee und lasse mich dort erstmal auf dem schönen Parkplatz nieder, decke meinen Tisch und bereite meinen Campingstuhl mit Decke für mich in der Sonne vor und es gibt Frühstück. Dann gehe ich eine Runde um den schönen See der mir etwas zugestellt von Dauerwohnwagenstellpätzen (und Spielplätzen!) vorkommt, aber das trübt den schönen Ort nicht. Hier kann man mal im Sommer ins Wasser hüpfen und bestimmt eine schöne Ecke zum parken und schlafen ergattern.

Dann gibt es einen Cappucchino im Cafe dort und es geht weiter Richtung Rinteln Stadt. Es ist nicht weit und gut erreichbar und (bei dem Wetter) es ist ein wirklich nettes kleines Städtchen. Zur Feier des Tages gibt es eine Kugel Eierliköreis und dann entdecke ich an der Weser einen tollen Beachclub auf der anderen Seite. Aber erstmal weiter mit Komoot und zurück zu meinem Auto. Knappe 10km gelaufen, dann fahre ich mal mit dem Auto zur Weserbrücke (Hindenburgbrücke!) und zu dem Beach Club und gönne mir ein alkoholfreies Bier am Wasser und in der Sonne und mache die Füße frei im Sand. Ein tolles Gefühl. Wie Urlaub!


Gegen 1630Uhr erreiche ich Minden und mein Nachtquartier, ich bin bei meiner Freundin „Zottel“ und ihrem Mann Andi und ihrer lieben Mutter Inge zu Besuch.

Dort sitzen wir erstmal schön auf der sonnigen Terasse und dann wird der Grill angeschmissen und es gibt -legendär- Lachs. Mit Zitronen-Parmesan-Knoblauch Nudeln. Ein Osterfestessen, lecker.

Wir zünden auf der Terasse ein Osterfeuer an und sitzen noch bis Mitternacht draussen. Was für ein schöner Tag-

Der Ostermontag verläuft sehr chillig. Wir hängen in der Sonne ab nach einem leckeren Osterfrühstück und gegen späten Nachmittag fahre ich nach Haus, zum Tatort will ich den Tag entspannt auf meinem Sofa ausklingen lassen. Es gelingt und war ein rundum gelungenes Wochenende!!! Mehr davon.

Tiergarten

Sonntag, 27.03.2022 Heute machen wir einen Ausflug zu Dritt in den Tiergarten. Hier war ich lange nicht mehr, und es ist wirklich schön hier. Man hat das Gefühl gar nicht mehr in Hannover zu sein. Schnell entdecken wir Tiere und dann auch einen sonnigen Kinderspielplatz. Danach fahren wir weiter ins Knusperhäuschen, liegt ja auf dem Weg und trinken ein alkoholfreies Bier und die beiden Männer kriegen eine Bratwurst und Pommes. Sehr schöner Sonntagsausflug.

Ab nach Altwarmbüchen

Freitag, 25.03.2022 An meinem Autoradio muss noch etwas eingestellt werden, also fahre ich zu „meinem“ Autoradio-Jürgen nach Altwarmbüchen und hab vorher ergoogelt, es gibt ein Schwimmbad dort ganz in der Nähe, also flux Schwimmsachen eingepackt und los. Vor dem Schwimmbad in aller Frühe angekommen, stehe ich allerdings vor verschlossener Tür. Wahrscheinlich auch Personalprobleme durch Corona. Nun, also gleich zu Jürgen, der mir schnell hilft und dann zu Dejan, der ja auch um die Ecke arbeitet und mit dem ich gerne plausche. Dann fahre ich tanken, ups, Autofahren ist eben Luxus, habe ich schon immer gesagt… und lasse mein Auto waschen, das war mal wieder dringend nötig.

Jetzt habe ich mir ein Frühstück verdient und da ich so schnell nicht nach Italien komme, fahre ich eben zu Difonzo. https://eat-market.difonzo.de/ Dort kaufe ich erstmal ein und dann lasse ich mir ein leckeres Brötchen mit Provolone zubereiten. Und es gibt Cappucchino, na klar. Ich sitze in der Sonne mit Zeitung, Italien feeling kommt auf. So kann man es aushalten.

Weiter gehts, ich habe noch etwas Zeit, zum Emmelmann Center nähe Noltemeyer Brücke. Eine Kundin erzählte, es wäre so nett dort, das schaue ich mir mal an, war ewig nicht hier. Ja wirklich nette Geschäfte hier, modern und trotzdem dörflich. Schön!

Dann gehts zurück nach Haus und Ems steht noch auf dem Programm. Gar nicht meine Zeit, nachmittags zu trainieren, aber ich bin fit 😉 Abends esse ich lecker mit Philip und seinem Sohn, Pasta und Pesto von Difonzo. Italien moments going on…

Vorgeschmack auf die Toursaison

Donnerstag, 17.03.2022 Der Frühling macht mir schon riesigen Geschmack auf meine Touren mit dem Caddy. Es gibt ein tolles Buch/Heft, heisst „Landvergnügen“ und ist eine Art Stellplatzführer inkl. Vignette, Mitgliedskarte und App. Dort kann man zahlreiche Stellplätze in Deutschland anfahren, mehr als 1300 bundesweit und dort dann kostenlos nach Anmeldung einen Standplatz bekommen. Darunter sind tolle Gastgeber: Obst und Gemüsebauern, Winzer, Braumeister, Imker, Ölmüssler, Käser, Fischer, diverse Tierzüchter und vieles mehr… Schaut mal rein, klingt sehr interessant: http://www.landvergnuegen.com Die Saison startet ab 31.03.2022 und das Buch ist dann ein Jahr gültig!

The Harz…

Freitag, 11.03.2022 Eigentlich wollte ich dieses Wochenende mit Martina nach Berlin, nun hat sie Corona und ich nicht, aber frei – und da habe ich mich spontan entschlossen statt nach Berlin, nach Buntenbock zu fahren, meine zweite Heimat seit den letzten 3 Monaten… Und, fängt auch mit B an. Ich hatte ja eh frei und die Sonne scheint und da hielt mich nichts mehr hier in der Stadt, außerdem haben mir Frauke und Rolf ein Zimmer angeboten. Morgens noch schnell ein paar Erledigungen und Sport und dann sitze ich mittags im Auto und bin gegen 14 Uhr in Clausthal Zellerfeld auf dem Kunsthandwerkerhof und natürlich bei Frauke bei Fehlfarben. https://www.fehlfarben.biz/STARTSEITE/ Immer wieder entzückt über den Laden und den schönen Platz hier, vor allem bei Sonne, gönne ich mir erstmal ein leckeres Stück Mohnkuchen aus der Gaststätte der Braumanufaktur. https://brauakademie-zellerfeld.de/gastronomie/

Dann gehts weiter Richtung Altenau, dort war ich früher schonmal und wollte mal schauen, wie es sich da so entwickelt hat. Ich lande, welch Wunder, bei der Altenauer Brauerei und nehme 2×3 verschiedene Flaschen Bier mit und fahre weiter zu einem „Kiosk“ der mir empfohlen wurde und „Schneewittchen“ heisst. Leider haben sie dort kein „Altenauer“ aber ich sitze bei Musik von u.a. Udo Jürgens draussen mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages und unterhalte mich sehr nett mit einem Päärchen aus Hannover Linden, die Welt ist so klein (und schön). Es geht nach Buntenbock gegen 19Uhr, ins gemütliche Häuschen von Frauke und Rolf und dann erwartet mich eine leckere Quiche und Wein und ein sehr gemütlich geschwätziger Abend und ein kuscheliges Bett.

Samstag, 12.03.2022 Wir schlafen erstmal aus und dann entscheide ich vor dem Marktbesuch in Osterode zum schwimmen ins Hallenbad in Clausthal Zellerfeld zu fahren. Endlich mal wieder schwimmen. Zur Belohnung gibt es einen Kaffee am Markt in Osterode und ein leckeres Käsebrötchen und ich schlendere so umher. Weiter gehts heute nach St. Andreasberg, aber da scheint „der Hund verfrohren“ und nach Braunlage, auch wieder mit „B“ und auch ein Lieblingsort hier im Harz. Dort parke (und shoppe…) ich beim Schiesser Outlet Store und spaziere durch den Ort zu „Puppe“, https://www.puppe-braunlage.de/ eine Art Aprés Ski Treff und „Brotzeitstube“, ein MUSS. Es ist recht viel los hier, zu jeder Tageszeit, so auch jetzt zur Kaffeezeit. Ich gehe berauf und besuche das Hotel „The Hearts“ https://theheartshotel.com/ wo ich mit Philip letztes Jahr ein tolles Wochenende verbracht habe, und kaufe ein wunderbares, gerade zu Hause leer gewordenes Duschgel und gucke mich noch etwas um. Dann gehe ich über die Liftstation am Wurmberg, am Eisstadion vorbei um mir das Restaurant La Rock anzuschauen. Das hat hier einen Ableger und gibt es schon länger in Hannover. Auch sehr schick hier, da möchte ich irgendwann mal hin. https://www.la-rock.com/

Bevor ich zurück ins Häuschen fahre mache ich noch einen Abstecher nach Lerbach, da schaue ich mir einen Campingplatz an, werde im Sommer ja bestimmt mit meinem RuPi hierher touren. Das ist ja ein lauschiges, verlassenes und ruhiges Plätzchen dieses Lerbach, und der Campingplatz auch. Aber sehr sehr nette Pächter/Eigentümer die größeres vorhaben. Ich bin gespannt, ob die Tinyhouses von denen sie spricht wirklich kommen, und wenn, möchte ich auch hier mal hin, es fühlt sich an wie am Ende der Welt. https://www.harzhideaway.de/ Auch gibt es hier im Ort tolle Baumhäuser, das sieht auch sehr sehr interessant aus. https://resina-arts.de/

Dann gibt es leckere Nudeln mit karamelisiertem Spargel und Pinien und Ruccola-Zitronensosse zum Abendbrot und heute werden wir alle nicht alt und schlafen für unsere Verhältisse früh, aber tief und wunderbar. Und sternenklarer Himmel, der morgen wieder Sonne verspricht.

Sonntag, 13.03.2022 Die Sonne lächelt und es ist noch wärmer als gestern, ich entschliesse mich zu laufen. Gelingt mir nicht immer, da hier und da noch Schnee und Eis liegt. Macht nix, gehe und laufe im Wechsel immerhin 5,5km. Herrliche Luft, es riecht nach Frühling. Wieder zurück erwartet mich ein leckeres Frühstück und eine Dusche, packe meine 7 Sachen und dann ist schon wieder Abschied. Fällt mir immer schwer hier wegzukommen… Aber, ich komme wieder!

Ich fahre über Goslar nach Hause und in Goslar schaue ich mir noch eine tolle Fotoausstellung an im Mönchehausmuseum. https://www.moenchehaus.de/ Facing Britain, sehr cool. Und dann gibt es noch einen schönen Sonnenplatz nähe Museum in einem italienischen Eiscafé und eine Kugel Pistazieneis. Ein Rundum gelungenes Wochenende! Wenn auch nicht Berlin. Weiss nicht was schöner wäre…